DE

Sicherheit

Die Luftfahrt gehört dank dem unermüdlichen Einsatz und Engagement aller Beteiligten zu den sichersten Transportarten überhaupt.

Die Flugsicherung spielt dabei eine Schlüsselrolle. Auch skyguide setzt sich kontinuierlich dafür ein, ihr ausgezeichnetes Sicherheitsniveau zu erhalten und weiter zu steigern.

 

Sicherheit ist ein fester Bestandteil unseres Arbeitsalltags. Daher hinterfragen wir bei skyguide jede Unternehmensentscheidung gründlich und sind bestrebt, in einem Umfeld, in dem Komplexität und wirtschaftliche Sachzwänge Realität sind, immer die richtige Wahl zu treffen. Innerhalb unserer Organisation und in der Zusammenarbeit mit unseren Partnern schaffen und pflegen wir eine Atmosphäre des Vertrauens, die es uns erlaubt, aus Misserfolgen sowie aus Erfolgen zu lernen.

 

Wir verwenden bei skyguide moderne Instrumente und Techniken zur Identifikation und Einschätzung von Risiken und verfolgen Strategien, um diese Risiken zu reduzieren und Probleme frühzeitig zu erkennen. Der Einsatz von fortschrittlichen, auf menschliche Faktoren zugeschnittenen Techniken hilft den MitarbeiterInnen an der Front, eine sichere Dienstleistung zu erbringen. Daneben tragen wir aktiv zur Konzeption und Entwicklung von weiteren innovativen Lösungen im Dienste der Sicherheit bei.

.

 

 

 

Eine faire und gerechte Kultur

 

Vertrauen und angemessener Schutz für alle in der Luftfahrt (und in anderen sicherheitsrelevanten Bereichen) tätigen Personen verhilft diesen nachweislich zu einer optimalen Einstellung und einem konstruktiven Umgang mit Fehlern.

 

MitarbeiterInnen von skyguide, die ihre Aufgaben nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen, haben für ihre Handlungen und Tätigkeiten weder disziplinarische noch rechtliche Verfahren zu befürchten. Sie alle können Probleme – auch eigene Fehler – offen und umfassend melden. Hingegen toleriert skyguide weder grobfahrlässiges noch mutwillig schädigendes Verhalten.

 

Dank dieser gerechten und fairen Kultur verfügt skyguide heute über ein ausgezeichnetes Meldesystem. Anhand der bei uns eingehenden Meldungen gewinnen wir gut dokumentierte Erkenntnisse und können das Flugsicherungssystem laufend verbessern.

 

In der Öffentlichkeit ist der Umgang mit Fehlern nicht immer einfach. In einigen Fällen steht diese „Just Culture“ im Gegensatz zu rechtlichen Standpunkten oder zu gesellschaftlichen Erwartungen. Skyguide engagiert sich jedoch nachdrücklich, in der Organisation und in den Beziehungen mit Kunden und Partnern die „Just Culture“ zu pflegen.

 

 

 

Sicherheitsmanagement: Risikobewertung

 

Die Bewertung von Sicherheitsrisiken ist ein formelles Verfahren. Durch dessen Anwendung stellt skyguide ausdrücklich sicher, dass die Risiken von geplanten oder beabsichtigten Änderungen am Flugsicherungssystem sauber beurteilt und unter Kontrolle sind und die vorgegebene Grenze nicht überschreiten. Erst dann gehen die betreffenden Änderungen in Umsetzung.

 

Flugsicherungssysteme sind ein komplexes Netzwerk, in dem Technologien, Verfahren und menschliche Faktoren zusammenspielen. Eine Gruppe internationaler ExpertInnen arbeitet bei skyguide tagtäglich daran, das Verständnis und die Bewertung solcher Systeme zu verbessern. Die Aufgabe dieser SpezialistInnen besteht darin, mögliche Risiken zu identifizieren, zu analysieren, zu bewerten und bei Bedarf zu intervenieren.

 

 

Sicherheitsmanagement: Erhebungen im Betrieb

 

Nachhaltige Sicherheitsverbesserungen setzen die Zusammenarbeit einer Vielzahl von Beteiligten, eine gemeinsame Risikoeinschätzung, die Identifikation möglicher Verbesserungen sowie ein solides Verständnis der Umsetzungsstrategien voraus.

 

Um die hohen Sicherheitsstandards zu sichern beziehungsweise weiter zu verbessern, führt skyguide in ihren Betriebseinheiten modulare Sicherheitserhebungen durch. Dabei kommt eine eigens von skyguide-ExpertInnen entwickelte Methode zur Anwendung, der so genannte „Unit Safety Survey“. Dieser trägt zur Schaffung eines für Sicherheitsverbesserungen besonders förderlichen Umfeldes bei. Die Methode liefert zudem ein „Risikobild“ des betrieblichen Umfeldes, bietet Strategien zur Risikoreduktion und unterstützt Verbesserungsmassnahmen.

 

Der gesamte Prozess beruht auf einem kooperativen Ansatz zwischen mehreren Beteiligten, der sich schon in vielen komplexen Flugsicherungsumgebungen bewährt hat. Er lässt sich auch leicht auf andere Bereiche übertragen.

 

 

 

Sicherheitsmanagement: Menschlicher Faktor

 

Bei skyguide bemühen wir uns darum, im Gesamtsystem der Flugsicherung vorab die menschliche Komponente zu verstehen und daraufhin jegliche Einflüsse und Faktoren mit positiven oder negativen Auswirkungen auf die menschliche Leistungsfähigkeit anzugehen. Die nachdrückliche Betrachtung des menschlichen Faktors bringt höhere Effizienz, einzigartige menschliche Fähigkeiten, einen gesteigerte betriebliche Sicherheit und grössere Leistungsfähigkeit in dieses heute äusserst komplexe sicherheitskritische System.

 

Die SpezialistInnen unseres Human-Factor-Teams – ausgebildet in Psychologie, Human Factors Engineering und/oder Ergonomie – arbeiten im Alltag eng mit unseren FlugverkehrsleiterInnen, IngenieurInnen und ProjektleiterInnen zusammen. Besonders bei Systemänderungen und in der Innovation leisten sie praktische und technische Unterstützung.

 

 

Sicherheitsmeldungen und Untersuchungen

 

Unser vertrauliches Sicherheitsmeldesystem ermöglicht es skyguide, in einem fairen und gerechten Umfeld aus Schwächen zu lernen. Alle operativen und technischen Vorfälle werden offengelegt und so behandelt, dass gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen werden können. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit aktiven FlugverkehrsleiterInnen, die eigens eine Ausbildung zur Durchführung von Untersuchungen durchlaufen haben.

Besondere Aufmerksamkeit kommt schweren Vorfällen zu. Sie ziehen ein spezielles, systematisches Verfahren nach sich, das Personal und Unternehmen vor einer Wiederholung solcher Vorfälle schützt.

 

Zudem bietet ein unabhängiges Programm zum Stressabbau bei kritischen Vorfällen (Critical Incident Stress Management) den MitarbeiterInnen nach einem belastenden Ereignis psychologische Unterstützung in einem internen Netzwerk von über 50 Peers.

 

Das freiwillige Sicherheitsmeldesystem ergänzt die Bearbeitung von Vorfällen. Alle MitarbeiterInnen von skyguide können allfällige Gefährdungen für die Sicherheit vertraulich melden. Wir identifizieren und überwachen allfällige Trends und „Hotspots“ mit geeigneten Sicherheitsindikatoren, die regelmässig mit dem Management besprochen werden.