DE

Engagierte Mitarbeitende, engagierter Arbeitgeber

Flugsicherung ist ein sehr spezialisiertes Tätigkeitsfeld. Ihr Erfolg hängt direkt von der Motivation, dem Engagement und der Kompetenz der Mitarbeitenden ab.

Ein positives Arbeitsumfeld und eine konstruktive Zusammenarbeit sind besonders wichtig. Skyguide engagiert sich daher auch ganz besonders als Arbeitgeberin – für die Mitarbeitenden selbst sowie für die Kunden und Partner.

 

Top 100 der attraktivsten Arbeitgeber

Skyguide wurde 2016 erstmals in das Ranking der Marktstudie „Universum Top 100 der attraktivsten Arbeitgeber der Schweiz“ aufgenommen und konnte seither ihre Position jährlich weiter verbessern. Vor allem Studierende und Profis aus Engineering, IT und Naturwissenschaften schätzen skyguide als Arbeitgeberin.

 

Nicht überraschend ist die Fluktuationsrate im Vergleich mit anderen Unternehmen niedrig (zwischen 2 und 3 Prozent) und die Firmentreue in allen Funktionen hoch (durchschnittlich 14 Jahre).

 

Personalentwicklung

Jährlich investiert skyguide 30 Millionen Schweizer Franken und viel Herzblut in die Weiterbildung der Mitarbeitenden und in die nächste Generation. Vier bis sechs Prozent der Mitarbeitenden sind bei skyguide in Ausbildung. Schwerpunkt bildet die Ausbildung von operationellem Personal (Flugverkehrsleitende, Flugsicherungsangestellte).

 

Neben aktivitätsspezifischen und gezielten individuellen Massnahmen haben alle Mitarbeitenden in den letzten Jahren Module zur aktiven Verbesserung der Sicherheitskultur absolviert.

 

Das Management und vielversprechende Talente verbessern ihrerseits in mehrstufigen Ausbildungen (basic, intermediate, advanced, executive) laufend ihre Leadership-Kompetenzen.

 

Ziel dieser beachtlichen Investition ist es, die hoch qualifizierten und engagierten Mitarbeitenden zu halten. Das Mittel ist nicht nur ihre Spezialisierung, sondern auch die generelle Förderung der Arbeitsmarktfähigkeit.

 

 

Gesundheitspolitik

Alle gesundheitsrelevanten Themen werden bei skyguide von einer professionell aufgestellten „Health Unit“ koordiniert, in enger Zusammenarbeit mit externen Experten und Instituten. Sie setzt Massnahmen zur Arbeitssicherheit, Gesundheitspflege und Entwicklung der Mitarbeitenden um und organisiert interne Kampagnen. Unfallverhütung, Ergonomie der Arbeitsplätze, Gesundheitscoaching, Burn-Out Prävention oder Suchtprophylaxe sind nur einige ihrer Themen.

 

Neben medizinischer Hilfestellung durch die beiden Betriebsärzte – für operatives Personal ist ein regelmässiger Gesundheitscheck obligatorisch – haben alle Mitarbeitenden ausserdem Zugang zu externen Beratungszentren, die etwa auch für psychologische und soziale Fragen zur Verfügung stehen.

 

Bereits seit vielen Jahren verfügt skyguide über klare Prozesse und Zuständigkeiten für die Konfliktbearbeitung und die Betreuung im Falle eines psychisch belastenden Zwischenfalls (Critical Incident Stress Management). Diese internen, der Vertraulichkeit verpflichteten Dienstleistungen stehen allen Mitarbeitenden bei Bedarf zur Verfügung. Bei längeren Krankheitsfällen oder unfallbedingten Absenzen bietet das Case Management von skyguide den Mitarbeitenden eine systematische Begleitung und Unterstützung für eine möglichst rasche, den Möglichkeiten entsprechende Wiedereingliederung.

 

Skyguide will das hohe Niveau ihrer Gesundheitspolitik beibehalten und nachhaltig weiterentwickeln. Neuere Massnahmen sind ein vor allem für operationelles Personal wichtiges „Fatigue Management“ sowie Kampagnen für ein verstärktes individuelles Gesundheitsbewusstsein und Unfallverhütung auch im privaten Umfeld.

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Skyguide unterstützt Massnahmen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dazu gehören ein grosszügiger bezahlter Schwangerschafts-, Mutterschafts-, Vaterschafts- und Adoptionsurlaub ebenso wie Möglichkeiten für verschiedene Formen von Urlaubsgewährung, flexible Arbeitszeiten, Remoteoffice und Teilzeitarbeit.

 

Die Teilzeitarbeit hat übrigens über die vergangenen Jahre laufend zugenommen; heute arbeiten gegen 18% aller Mitarbeitenden weniger als 90%. Dabei ist der Anteil der Frauen stabil geblieben (um die 11%), während die Männer vermehrt Teilzeit arbeiten (von 3% im Jahre 2012 auf heute rund 7%).

 


Die Entwicklung der Teilzeitarbeit bei skyguide

 

 

Dialog und Mitgestaltung

Die Mitarbeitenden von skyguide sollen sich nicht nur in ihrer Arbeit einbringen, sondern auch an der Gestaltung des Unternehmens konstruktiv mitwirken können. Das spiegelt sich wieder in der Arbeit mit den Personalkommissionen, in den regelmässigen Personalbefragungen sowie ganz grundlegend in der offenen Kommunikation.

 

Eine besondere Rolle kommt hier den Personal- und Berufsverbänden zu. Die Sozialpartner von skyguide umfassen aktuell fünf Gewerkschaften: Die Flugverkehrsleitenden sind vertreten durch die Personalverbände Aerocontrol, Skycontrol, APTC und PVB, während die nationale Gewerkschaft Syndicom das administrative, operationelle und technische Personal vertritt.

 

Das Ziel der Sozialpartnerschaft besteht in der Förderung eines positiven Arbeitsumfelds, in dem die Mitarbeitenden Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Entwicklung haben und die Organisation gleichzeitig Fortschritte erzielt. Skyguide bietet allen festangestellten Mitarbeitenden Gesamtarbeitsverträge, die regelmässig neu ausgehandelt werden. Das gesamte Personal geniesst attraktive Arbeitsbedingungen und Vorsorgepläne.

 

Die Verbände der FlugverkehrsleiterInnen sowie der Verband der FlugsicherungstechnikerInnen SATTA erfüllen auch die Rolle von Berufsverbänden. Regelmässige Treffen zwischen ihnen und den Unternehmensbereichen dienen dem Gedankenaustausch und der Diskussion von operativen und Sicherheitsthemen sowie der Zusammenarbeit. Einmal im Jahr treffen die Vertreter der Verbände auch den Verwaltungsratspräsidenten zu einer offenen Aussprache.

 

Lohn- und Vorsorgepolitik

Skyguide hat ein faires, kohärentes und attraktives Vergütungssystem. Bei den FlugverkehrsleiterInnen ist es weitgehend abhängig von der Anzahl Dienstjahre und dem Dienstort. Für das übrige administrative, operative und technische Personal sowie für die Kader beruht das Lohnsystem auf einer analytischen Funktionsbewertung. Selbstverständlich bekennt sich skyguide zur Lohngleichheit von Mann und Frau.

 

Skyguide belohnt die Verantwortung und Leistung der Einzelnen und der Gruppe – freilich immer unter Berücksichtigung der finanziellen Situation des Unternehmens. Entsprechend existieren einerseits kollektive Lohnentwicklungen und Erfolgsbeteiligungen basierend auf dem Erreichungsgrad der Unternehmensziele.

 

Andererseits gibt es individuell unterschiedliche Zusatzvergütungen und Lohnentwicklungen. Für FlugverkehrsleiterInnen sind dies etwa Entschädigungen für Nacht- und Sonntagsarbeit sowie für bestimmte Zusatztätigkeiten. Die anderen Personalkategorien kennen eine variable Lohnkomponente, die unter anderem auf dem Erreichungsgrad der individuell festgelegten Ziele beruht, sowie leistungsbedingte individuelle Basislohnerhöhungen.

 

Aufgrund der hohen Verantwortung und der Spezialisierung, die grundsätzlich allen Mitarbeitenden eigen ist, halten die Durchschnittslöhne bei skyguide dem Vergleich mit anderen Industrien durchaus stand. Attraktive Arbeitsbedingungen gehören bewusst auch zur Politik von skyguide – sie tragen zusätzlich zur Faszination des Arbeitsgebietes dazu bei, die besten Talente anzuziehen und zu halten.

 

Zu diesen vorteilhaften Bedingungen gehören auch die Vorsorgepläne der Pensionskasse skycare. Die hauseigene Vorsorgestiftung bietet trotz der allgemeinverbreiteten Probleme der zweiten Säule und entsprechender Anpassungen weiterhin sehr gute Leistungen.

Virtuelle Tour Bezirksleitstelle Ost in Dübendorf